Das Standard-Datenschutzmodell 1.1.

Die SDM-Methode (Standard-Datenschutzmodell) wurde von der Datenschutz Konferenz (DSK) im November 2016 mit Blick auf die DSGVO erarbeitet und dient der Datenschutzberatung und -prüfung auf der Basis einheitlicher Gewährleistungsziele. Das Standard-Datenschutzmodell bietet geeignete Mechanismen, um die rechtlichen Anforderungen der DSGVO in technische und organisatorische Maßnahmen zu überführen. Das Modell ist im April 2018 weiterentwickelt worden.

Standard-Datenschutzmodell 1.1.

Die Gewährleistungsziele, die sich so in der DSGVO wiederfinden, werden mit einem konkreten, detaillierten (teilweise zu detaillierten) Maßnahmenkatalog ergänzt. Dies ist aber noch nicht für alle Gewährleistungsziele verwirklicht. Der Maßnahmenkatalog soll keine Pflicht werden, sondern wirklich nur eine Hilfe darstellen.

Weiterhin muss das Unternehmen entscheiden, wie intensiv die Sicherheitsmaßnahmen sein müssen, und dies immer Verhältnis zu den Betroffenen und deren personenbezogenen Daten.

Stephanie Iraschko-Luscher

21.02,2019

MGDS – Ihre Unternehmensberatung für Datenschutz in Hamburg