Datenschutz-ABC – Buchstabe I

I wie Internet.

Ein paar Tipps für den eigenen Datenschutz im Internet (nicht technischer Art):

1) Wenn Sie persönliche Daten, insbesondere Bank- oder Kreditkartendaten bspw. beim Kauf auf Internetseiten eingeben, achten Sie darauf, dass die Seite verschlüsselt ist (https). Bei seriösen Anbietern ist dies Standard.

2) Datenschutzsicher kaufen Sie am besten auf Rechnung, was aber nicht immer möglich ist, da der Verkäufer das Risiko (Ware weg und keiner zahlt) nicht immer eingeht.

3) Nutzen Sie eine zweite Emailadresse, bspw. fürs Einkaufen, für soziale Medien oder für Newsletter.

3) Legen Sie am besten keine Chronik über Ihren Chatverlauf an. In den Standardeinstellungen ist das leiderhäufig so vorgesehen, das heißt Sie müssten das aktiv ausschalten…. (also KEIN privacy by default).

4) Öffnen Sie lieber keine Emails, deren Absender Sie nicht kennen oder die schon „komisch“ aussehen. Bei den neusten Emails reicht schon das Öffnen, um einen Virus zu verbreiten. In outlook können Sie Ihre Ansicht so gestalten, dass rechts ein Fenster aufgeht, in dem Sie den Inhalt der Email zum Teil nachvollziehen können. Damit können Sie ausschließen, dass Ihnen echte Emails an Sie durchrutschen.

5) Googlen Sie sich ruhig mal regelmäßig, damit Sie sehen, wo Sie im Internet Spuren hinterlassen haben.

weitere Tipps folgen…

Stephanie Iraschko-Luscher

17.11.2017

MGDS – Ihre Unternehmensbertung für Datenschutz